TOP Ö 8: Errichtung eines Hospizes in der Stadt Norderstedt, Antrag des Seniorenbeirates vom 20.12.2004 (Ein vom Ausschuss erbetener Bericht des Seniorenbeirates über den Besuch des Hospizes in Flensburg ist beigefügt. Ebenso Auskünfte des Kreises Segeberg u nd der Landwirtschaftlichen Pflegekasse.)

Beschluss: Vertagung

Beschlussvorschlag

 

Der Seniorenbeirat der Stadt Norderstedt stellt nach dessen Beschlussfassung in seiner Sitzung am 15. Dezember 2004 folgenden Antrag:

 

Die Stadt Norderstedt möge die Voraussetzungen dafür schaffen, dass innerhalb des Stadtgebietes ein Hospiz nach dem Vorbild der bereits bestehenden Einrichtung ähnlicher Art in Flensburg errichtet wird.

 

Frau Jach erläutert den Antrag des Seniorenbeirats. Dieser hält es für notwendig, z.B. an oder in einer vorhandenen Einrichtung einige stationäre Hospizbetten anzugliedern.

 

Im Ausschuss ist eine positive Grundhaltung erkennbar. Jedoch scheidet das Flensburger Modell aus, weil es sich dabei um die Palliativ-Station eines Krankenhauses handelt.

 

Herr Dr. Freter berichtet, dass inzwischen die Rahmenvereinbarungen nach SGB V für die stationäre und ambulante Hospizarbeit vorliegen. Danach müssen etliche sachliche und personelle Voraussetzungen erfüllt werden.

Er teilt ferner mit, dass Herr Adler wegen Erkrankung heute nicht an der Sitzung teilnehmen kann.

Deshalb besteht Einvernehmen, das Thema heute nicht weiter zu behandeln und Herrn Adler zur Teilnahme an der März-Sitzung zu bitten.

 

Herr Oettlein regt an, nach einem Grundsatzbeschluss einen runden Tisch mit verschiedenen Beteiligten einzurichten.

 

Die Rahmenvereinbarungen werden der Niederschrift als Anlage 1 beigefügt.