TOP Ö 5: Übernahme Jugendaufbauwerk

Beschluss: mehrheitlich beschlossen

Abstimmung: Ja: 10, Nein: 1

Beschluss

Der Hauptausschuss empfiehlt der Stadtvertretung

 

Die Stadt Norderstedt übernimmt die Trägerschaft des Jugendaufbauwerks vom Kreis Segeberg und stimmt dem anliegenden öffentlich-rechtlichen Vertrag zu (Anlage 1).

 

 

Die Stadt Norderstedt wird für die Aufgabenwahrnehmung eine Gesellschaft gründen.

 

Dieser Beschluss wird vorbehaltlich der Gewährung von Fördermitteln von mindestens 70 % durch das Land Schleswig-Holstein für den An- bzw. Erweiterungsbau an dem JAW-Gebäude auf dem Grundstück des Kreises, Moorbekstraße 19 in Norderstedt, gefasst.

 


Abstimmung:

Bei 10 Ja-Stimmen sowie 1 Nein-Stimme mehrheitlich angenommen.