TOP Ö 18: BAB 7 Anschluss Norderstedt(AS 22) hier: Beschluss über die Beteiligung an den Planungs- und Investitionskosten der AS 22 und der Zubringer

Beschluss: mehrheitlich beschlossen

Abstimmung: Ja: 21, Nein: 17

Beschluss

 

Die Stadtvertretung nimmt den Sachverhalt zum Autobahnanschluss Norderstedt (AS 22) zur Kenntnis.

 

Die Stadt Norderstedt unterstützt das Vorhaben einer zusätzlichen Anschlussstelle in Höhe Norderstedt (AS 22) und das damit in Verbindung stehende Zubringersystem aktiv als Verkehrsprojekt auch von regionaler Bedeutung.

 

Die Stadt Norderstedt erklärt, im Rahmen des bestehenden interkommunalen Planungs- und Projektverbundes mit den Kreisen Pinneberg und Segeberg auch weiterhin Verantwortung für die Umsetzung dieses Verkehrsprojektes zu übernehmen.

 

Die Stadt Norderstedt ist bereit, von den durch die kommunale Seite zu tragenden Investitions- und Planungskosten ein Drittel zu übernehmen, was nach derzeitigem Kenntnisstand ca. 3,3 Mio. Euro umfasst. Voraussetzung hierfür ist eine gleichartige Beteiligung der Kreise Pinneberg und Segeberg.

 

Die Verwaltung wird beauftragt, gemeinsam mit den Kreisen Pinneberg und Segeberg sowie in Abstimmung mit der Landes- und Straßenbauverwaltung die Beantragung der AS 22 beim Bundesverkehrsministerium zu betreiben und nach erfolgter Zustimmung die notwendigen Maßnahmen zur Umsetzung des Projektes einzuleiten.

 

 


Abstimmung gesamt:

 

Behr, Peter                                           Nein

Berg, Arne-Michael                                    Ja

Döscher, Günther                                    Ja

Ehrenfort, Renate                          Nein

Engel, Uwe                                           Nein

Fedrowitz, Katrin                           Nein

Hagemann, Holger                          Ja

Hahn, Sybille                                         Nein

Jäger, Thomas                           Nein

Kahlsdorf, Jens                         Ja

Kelm, Wolfgang                                    Nein

Krogmann, Marlis                           Nein

Lange, Jürgen                                       Nein

Leiteritz, Gerd                                       Ja

Limbacher, Manfred                                   Ja

Lüllau, Erika                                          Ja

Matthes, Uwe                                       Nein

Mendel, Christoph                                  Nein

Münster, Helmut                         Ja

Nicolai, Günther                                    Ja

Oehme, Kathrin                         Ja

Paschen, Charlotte                                   Ja

Paschen, Herbert                         Ja

Paustenbach, Johannes                       Nein

Peihs, Heideltraud                               Ja

Peters, Thies                                         Ja

Plaschnick, Maren                          Nein

Prüfer, Christoph                                  Ja

Rädiker, Klaus                                      Nein

Reinders, Anette                          Nein

Scharf, Hans                                         Ja

Schulz, Dietmar                         Ja

Steffen, Hans-Uwe                             Ja

Stender, Emil                                         Nein

Vorpahl, Doris                                       Nein

Voß, Friedhelm                         Ja

Wagner, Alfred L.                                 Ja

Wochnowski, Karlfried                       Ja

 

 

 

Bei 21 Ja- und 17 Nein-Stimmen mehrheitlich angenommen.

 

 

Es folgt eine Sitzungsunterbrechung von 20 Minuten.

 

Herr Prüfer und Frau Paschen verlassen um 20.45 Uhr die Sitzung.

 

Die Sitzung wird um 21.05 Uhr fortgeführt.

 

Herr Kelm übernimmt die Leitung der Sitzung.