TOP Ö 6: Bericht der AG Schulwegsicherung

Beschluss: (nicht beschlossen)

Die Stadt hat sich mit der AG Schulwegsicherung an einem Wettbewerb des ADAC für Städte und Gemeinden beteiligt. Der Wettbewerb stand unter dem Motto "Kinder sicher unterwegs in Städten" und wurde gemeinsam mit dem Deutschen Städtetag, dem Deutschen Städte- und Gemeindebund, dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat, der Deutschen Verkehrswacht und dem Deutschen Kinderhilfswerk unter der Schirmherrschaft des Bundesministers für Verkehr, Bau- und Stadtentwicklung ausgeschrieben.

An dem Wettbewerb haben sich 86 Städte mit 126 Bewerbungen beteiligt . Die seit dem Jahr 1996 interdisziplinär arbeitende AG Schulwegsicherung wurde am 28.10.2008 vom ADAC als Bundessieger in der Kategorie "Integration / Kooperation" ausgezeichnet.

 

Die Auszeichnung erfolgte u.a. für die Integration der Kinder bei der Erarbeitung von Schulwegplänen, der Durchführung von Zukunftswerkstätten und der Beteiligung von Kindern und der Wirtschaft im Rahmen des Malwettbewerbes. Es fand zudem Berücksichtigung, dass die politischen Gremien der AG jährlich ein eigenes Budget zur Verfügung gestellt haben und die AG hierüber unbürokratisch und selbständig verfügen konnte.

 

Die AG Schulwegsicherung hat im Jahre 2008 insgesamt 6 Sitzungen abgehalten. Die entsprechenden Protokolle sind sowohl dem Ausschuss für Junge Menschen als auch dem Ausschuss für Stadtentwicklung und Verkehr zur Kenntnisnahme gegeben worden.

 

Grundschule Harksheide-Süd

Der Grundschule Harksheide-Süd wurde Anfang des Jahres der Entwurf eines Schulwegplan vorgelegt, welcher von der Schulkonferenz am 10.01.2008 beschlossen wurde.

Zur Verbesserung der Schulwegsituation wurden nachfolgende Maßnahmen angeregt und tlw. bereits umgesetzt:

  • Bau eines Gehweges zwischen Barghof und Glashütter Damm
  • Anpassung der Grünzeiten für Fußgänger an der Segebeger Ch. / Grundweg
  • Kennzeichnung des Holunderweg (Ostteil) als VB
  • Ersatzlose Entfernung der Litfasssäule zur Verbesserung der Sichtverhältnisse an der Einmündung Immenhorst / Glashütter Damm
  • Anpassung der geschwindigkeitsregelnden Beschilderung im Glashütter Damm
  • Bau einer Eingangspflasterung analog anderer Tempo 30 Zonen im Bereich Glashütter Damm / Bargweg
  • Bauliche Anpassung an die Wegeführung im Bereich der Querungsstelle Bargweg / Grundweg
  • Ausbesserung des Gehweges in einem Teilbereich des Heidehofweg

 

Grundschule Glashütte-Süd

 

Im ersten Halbjahr wurde das Schuleinzugsgebiet der Grundschule Glashütte-Süd untersucht. Im Anschluss an die durchgeführte Fragebogenaktion fand mit den beiden 3.Klassen der Grundschule am 28.05. und 29.05.2008 die Zukunftswerkstatt statt. Die im Rahmen von Fragebogenaktion und Zukunftswerkstatt herausgearbeiteten Schwachstellen wurden am 10.07.2008 in Augenschein genommen. Die AG hat zur Optimierung der Schulwegsituation nachfolgende Maßnahmen empfohlen bzw. vorgesehen:

  • Sanierung des Fußgängertunnel und Optimierung für Radfahrer (Umsetzung ist stark in Abhängigkeit der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel zu sehen und kann aus dem zur Verfügung stehenden Budget nicht geleistet werden)
  • Erneuerung der Oberflächenbeläge des Radweg im Bereich zwischen Schule und Tangstedter Landstraße Straße mit gleichzeitiger Verlegung der Querungsmöglichkeit an der Böttgerstraße und Vergrößerung der Aufstellflächen für Fußgänger am Knotenpunkt Poppenbütteler Str. / Tangstedter Landstraße
  • Erneuerung abgängiger Markierungen
  • Beseitigung einer Überfahrmöglichkeit im Heussweg
  • Verbesserung der Einsichtnahme in den Gilcher Weg durch Einbau einer "Nase"
  • Verbesserung der Sichtverhältnisse am Schulparkplatz
  • Errichtung einer Querungshilfe im Einmündungsbereich Hummelsbütteler Steindamm / Segeberger Ch. (Die Umsetzung dieser Maßnahme ist jedoch in starker Abhängigkeit zu den geplanten Baumaßnahmen eines Baustoffhändlers zu sehen und kann vorher leider nicht umgesetzt werden)

 

Grundschule Heidberg

An der Grundschule Heidberg wurde nach den Sommerferien die Fragebogenaktion zur Aufstellung eines Schulwegplanes durchgeführt. Die gemeinsam mit Grundschülern einer dritten Klasse durchgeführte Zukunftswerkstatt fand am 05.11. und 06.11.2008 statt.

Die abschließende Begehung erfolgt/e am 03.12.2008.

Mit der Fertigstellung des Schulwegplanes und der entsprechenden Empfehlung für die Schule sowie etwaigen Veränderungsmaßnahmen zur Verbesserung der Situation auf dem Schulweg wird im 1. Halbjahr 2009 gerechnet.

 

 

Schulwegunfälle

Die AG hat sich auf Grundlage der Unfallauswertung 2007 mit der Unfalllage auf den Schulwegen befasst. Die seit dem Jahr 2000 ausgewiesenen Schulwegunfälle lassen darauf schließen, dass die Schulwege insgesamt als sicher angesehen werden können.

 

 

Haushaltsmittel

Im Jahre 2008 standen der AG Haushaltsmittel in Höhe von 50.000 € zur Verfügung.

Die Mittel wurden vorwiegend verwendet für

a.    Herstellung eines Gehweges im Bargweg  (~ 10.200 €)

b.    Anpassung Signalanlage Kielort (~ 3.330 €)

c.    Markierungsarbeiten (~ 2.400 €)

d.    Radwegsanierungsarbeiten Poppenbütteler Straße (~ 8.900 €)

e.    Optimierung der Radwegeführung Böttgerstraße / Poppenbütteler Str. (~ 5.000 €)

f.      Aufpflasterung Bargweg / Glashütter Damm (~ 5.900 €)

g.    Anpassung Querungsstelle Grundweg / Bargweg (~1.000 €)

h.    Naseneinbau Am Böhmerwald / Gilcher Weg (~ 3.000 €)

 

Sonstiges

Aufgrund von unterschiedlichen Hinweisen hat sich die AG mit Fragen der Schulwegsicherheit im Bereich der Ulzburger Straße / Rathausallee, Gottfried-Keller-Straße und am Gymnasium Harksheide zu befasst.

Einstieg in die konzeptionelle Überarbeitung / Fortschreibung der Schulwegpläne

Internetauftritt

Pkw-Sammelplätze zur Schülerbeförderung

 

 

 

Herr Siedlaczek erörtert die vorliegende Mitteilungsvorlage und verteilt eine ADAC-Zeitschrift zum Thema “Kinder sicher unterwegs in Städten“, in der auch von dem Bundespreis berichtet wird, den Norderstedt für die Arbeit im Bereich Schulwegsicherung erlangt hat.

 

In der sich anschließenden Diskussion beantwortet Herr Siedlaczek verschiedene Fragen der Ausschussmitglieder zu konkreten Schulwegen und allgemeinen Sicherheitsaspekten.

 

 

Der Ausschuss für Schule und Sport bedankt sich für die hervorragende Arbeit der AG Schulwegsicherung.