TOP Ö 5: Anhörung der Vertreterinnen und Vertreter des Schulzentrums-Nord
- ohne Vorlage -

Zunächst begrüßt Frau Leopold, Schulleiterin des Lessing-Gymnasiums, die Mitglieder des Ausschusses für Schule und Sport und stellt die Vertreter Ihrer Schule vor.

 

 

Frau Leopold geht auf einige Besonderheiten des Schulzentrums-Nord ein und bemängelt unter anderem insbesondere den vorhandenen Sanierungsstau (fehlende Beschattung der Räume, notwendige Sanierung des Innenhofes, fehlende Parkplatzbeschrankung).

 

Desweiteren macht Frau Leopold auf den Umstand aufmerksam, dass das Schulgebäude

keinerlei Eingangshalle oder Aula besitzt.

 

 

Insbesondere der Bereich der Naturwissenschaften des Lessing-Gymnasiums kann nach Einschätzung von Frau Leopold die Anforderungen an einen modernen Unterricht nicht erfüllen und muss dringend teilweise umgebaut und neu eingerichtet werden.

 

Redaktionelle Anmerkung hierzu:

 

Nach den Beratungen des Doppelhaushalts 2012/2013 im Ausschuss für Schule und Sport sind Mittel für die Neueinrichtung des NaWi-Bereichs im Schulzentrum-Nord wie folgt vorgesehen:

 

Regionalschule Friedrichsgabe / Umwandlung des Biologieraumes in einen NaWi-Raum            65.000 € in 2012.

 

Lessing-Gymnasium / Neueinrichtung Naturwissenschaften                                                180.000 € in 2013.

 

 

Anschließend erläutert Herr Krenz, Schulleiter der Regionalschule Friedrichsgabe, u.a. die seit Jahren existente Raumnot dieser Schule. Mit derzeit 18 Klassen hat die Regionalschule Friedrichsgabe genau 18 Klassenräume, aber keinerlei Differenzierungsräume.

Die Raumgröße ist insbesondere für den Integrationsbereich nicht ausreichend.

 

Herr Krenz macht jedoch auch darauf aufmerksam, dass die sächliche Ausstattung der Norderstedter Schulen im Allgemeinen verglichen mit dem Landesdurchschnitt als überdurchschnittlich gut zu bewerten ist.

 

 

Es erfolgt sich eine Diskussion seitens der Ausschussmitglieder zu Einzelaspekten während der verschiedene Fragen von den Schulleitungen, Vertreterinnen und Vertretern der Schulen sowie der Verwaltung beantwortet werden.

 

 

19.21 Uhr bis 19.58 Uhr:

Es erfolgt eine Begehung verschiedener Räumlichkeiten der beiden Schulen des Schulzentrums-Nord.

 

 

Abschließend bedankt sich Frau Weidler bei den Vertreterinnen und Vertretern des Schulzentrums-Nord.