TOP Ö 8: Berichte und Anfragen - öffentlich

Beschluss: noch nicht festgelegt

Abstimmung: JA-Stimmen:0 NEIN-Stimmen:0 Enthaltungen:0

Berichte

 

 

1.        Herr Dr. Freter berichtet über den Stand des Förderantrages für den Ausbau der Mehrzwecksäle beim Kreis Segeberg. Voraussichtlich wird die Entscheidung des Budgetausschusses am 20.03.2000 erfolgen. Einem vorzeitigen Baubeginn wurde aber bereits zugestimmt (Anlage 1 und 2).

 

2.        Herr Dr. Freter berichtet über den Antrag der WIBERA beim Finanzamt Segeberg (Anlage 3).

 

3.        Herr Dr. Freter berichtet über ein Schreiben des Innenministeriums bezüglich der beabsichtigen Gründung der Mehrzwecksäle GmbH (Anlage 4).

 

4.        Herr Dr. Freter berichtet über den Stand des Förderantrages vom 15.11.1999 für die Errichtung einer Ausstellungshalle beim Feuerwehrmuseum beim Kreis Segeberg. Die Stadt Norderstedt erhält demnach eine Kreiszuweisung in Höhe von DM 100.000. Ein Antrag auf vorzeitigen Baubeginn ist gestellt (Anlage 5).

 

5.        Herr Dr. Freter berichtet über Beantwortung einer Anfrage des SPD, Ortsverein Norderstedt, bezüglich der Förderung ehrenamtlicher Tätigkeit (Anlage 6).

 

6.        Herr Dr. Freter berichtet, daß die Aufstellung aller Anfragen und Anträge in der laufenden Wahlperiode in tabellarischer Form dem Protokoll beigefügt wird (Anlage 7).

 

7.        Kunst im öffentlichen Raum: Herr Dr. Freter berichtet, daß von den  10 eingegangenen Vorschlägen drei in die engere Wahl gezogen wurden. Diese wurden aufgefordert, die Pläne nachzubessern und zu konkretisieren. Die kommende Sitzung voraussichtlich im März 2000 stattfindet.

 

8.        Frau Richter berichtet über den Erfahrungsbericht des Erinnerungstheaters (Anlage 8).

 

9.        Frau Richter berichtet über eine vorab Information der Stadt Zwijndrecht  über die Einladung von Vertreter/innen aus Norderstedt (Anlage 9).

 

10.     Frau Richter berichtet über den Stand der Verwaltung weitere Veranstaltungsorte für der Schleswig-Holstein-Musikfestival in Norderstedt zu suchen (Anlage 10).

 

11.     Herr Hutterer berichtet, daß die Volkshochschule das Projekt SAP / Internet Schulung nach intensiven Verhandlungen vom 01.01. – 30.04.2000 fortführen wird. Für die Volkshochschule ergeben sich damit zusätzliche Einnahmen in Höhe von ca. DM 80.000.

 

12.     Herr Hutterer beichtet über die am 23./24.06.2000 in der Passage stattfindende Messe: Intranet-Norderstedt

 

13.     Herr Dr. Freter berichtet, daß am 09. März 2000 der Tag der Kulturträger stattfindet.

 

14.    Herr Dr. Freter berichtet, dass unter der  Leitung der Musikschule zusammen Kulturträgern, Schulen und Ballettschulen  fünf Aufführungen des Musicals “Anatevka” im Juli 2001 anlässlich des 30 jährigen Bestehens der Musikschule Norderstedt durchgeführt werden . Im Mai diesen Jahres werden die Arbeiten zu diesem Projekt aufgenommen. Es wird u.a. aus den Mitteln des “Musikschultalers” sowie durch Spenden des Rotary Clubs Norderstedt finanziert.

 

15.     Herr Dr. Freter berichtet, daß der Kulturpreis der Stadt Norderstedt am 05.11.2000 verliehen wird, dabei steht die Gemeinnützigkeit für die Jury im Vordergrund. Nach den beschlossenen Richtlinien werden zur Zeit die Fachmitglieder der Jury ausgewählt. Die Entscheidung erfolgt im Ausschuß für Kultur und Städtepartnerschaften. Weiterhin wird auf den seiner zeitigen Wusch der Jury hingewiesen, im Bereich der Musik auch Interpretationen zu würdigen, sowie auf die Absicht, die bisherige Kulturpreisträgerin als beratendes Mitglied zuzulassen.

 

 

Frau Krogmann verläßt um 19.42 Uhr die  Sitzung. Der Stellvertreter, Herr Nothaft, tritt an Ihre Stelle und wird ordnungsgemäß von der Vorsitzenden, Frau Schmitt, vereidigt.

 

 

16.      Frau Richter verteilt an die anwesenden Ausschußmitglieder das aktuelle Programm der Evangelischen Familienbildungsstätte.

 

 

 

Anfragen

 

1.        Herr Wochnowski fragt an, ob die Sitzungsprotokolle des Aufsichtsrates der  Mehrzwecksäle GmbH an den Ausschuß für Kultur und Städtepartnerschaften weitergeleitet werden können.

 

-          Herr Dr. Freter weist darauf hin, daß die Protokolle nur den Mitgliedern des Aufsichtsrates zugängig sind. Wie bisher auch wird Herr Dr. Freter regelmäßig den Mitgliedern des Ausschusses über die aktuellen Entwicklungen berichten.