TOP Ö 5: Umwandlung der Stadionspielfelder von Glashütter Sportverein und TuRa Harksheide in Kunstrasenplätze

Beschluss: mehrheitlich beschlossen

Abstimmung: Ja: 9, Nein: 3

Beschlussvorschlag

 

Der Ausschuss beschließt:

 

  1. dem Glashütter Sportverein für die Sanierung des Grandplatzes in der Sportanlage Poppenbütteler Straße einen Investitionskostenzuschuss auf der Grundlage der Sportförderrichtlinien der Stadt Norderstedt in Höhe von maximal 869.600 € für den Einbau eines Kunstrasenfeldes zu gewähren. Dabei stellt der genannte maximale Zuschussbetrag eine Obergrenze dar, die vom Glashütter Sportverein nur zu seinen Lasten überschritten werden darf. Die Zustimmung zur baulichen Veränderung wird gem. § 4 Abs. 3 des Nutzungsvertrages erteilt. Die erforderlichen Mittel werden im Doppelhaushalt 2016/2017 zur Verfügung gestellt mit der Maßgabe, dass ein Eigenanteil des Vereins  in Höhe von 20% erbracht wird und Fördermittel beim Land und Kreis beantragt werden.

 

  1. dem Sportverein TuRa Harksheide für das sanierungsbedürftige Stadionfeld in der Sportanlage Am Exerzierplatz einen Investitionskostenzuschuss auf der Grundlage der Sportförderrichtlinien der Stadt Norderstedt in Höhe von 559.000 € für den Einbau eines Kunstrasenfeldes zu gewähren. Dabei stellt der genannte maximale Zuschussbetrag eine Obergrenze dar, der von TuRa Harksheide nur zu seinen Lasten überschritten werden darf. Die Zustimmung zur baulichen Veränderung wird gem. § 4 Abs. 3 des Nutzungsvertrages erteilt. Die erforderlichen Mittel werden im Doppelhaushalt 2016/2017 zur Verfügung gestellt mit der Maßgabe, dass ein Eigenanteil des Vereins  in Höhe von 20% erbracht wird und Fördermittel beim Land und Kreis beantragt werden. Der Eigenanteil bezieht sich dabei auf die Differenz zwischen dem Antragsvolumen für den Bau des Kunstrasenfeldes ( 559.000 € ) zu den Kosten für die Sanierung des Rasenspielfeldes ( 265.000 € ).

 

 

Herr Muckelberg regt an, vor einer Beschlussfassung zunächst das Ergebnis des Nachhaltigkeitschecks abzuwarten.

 

Frau Streichert vom Amt Nachhaltiges Norderstedt führt aus, dass der Nachhaltigkeitscheck derzeit läuft und voraussichtlich in Kürze abgeschlossen ist.

 

 

Abstimmung über den geänderten Antrag von Herrn Matthes für die CDU-Fraktion:   

 


Abstimmung:

 

Mit 9 Ja-Stimmen bei 3 Nein-Stimmen beschlossen