TOP Ö 7: Neubau Schulzentrum-Süd

Beschluss: einstimmig beschlossen

Abstimmung: Ja: 13, Nein: 0, Enthaltungen: 0

Beschlussvorschlag

 

Der Ausschuss Schule und Sport beschließt, dass die Planung eines Neubaus des Schulzentrums Süd auf der Basis des Musterraumprogramms und den Ergebnissen der Phase Null fortgesetzt wird.

 

Der Neubau „Campus Glashütte“ sieht folgende Bestandteile vor:

 

  • Vierzügiges Gymnasium G9 (= 36 Klassen,  5.217 qm Nutzfläche)
  • Dreizügige Gemeinschaftsschule mit 3 Flexklassen, 2 DAZ-Klassen und eine Klasse für zusätzliche Klassenbildung ab Klasse 7 (= 24 Klassen,  3.618 qm Nutzfläche)
  • Bücherei mit Lernlabor/Medienzentrum (400 qm Nutzfläche)
  • Jugendfreizeiteinrichtung Atrium (300 qm Nutzfläche)

 

Abweichend vom Musterraumprogramm, das eine Dreifeldhalle und eine Zweifeldhalle vorsieht, wird beschlossen, zwei Dreifeldhallen mit insgesamt ca. 5.000 qm BGF zu bauen.

Dabei ist in einer Halle eine Tribüne für Sportveranstaltungen vorzusehen.

 

Mensa und Aula bleiben am Standort erhalten; die Aula wird im Zusammenhang mit dem Bauprozess saniert.

 

Die Gebäudeplanung soll durch eine modulare Bauweise spätere Erweiterungen / alternative Nutzungen ermöglichen. Damit soll gegebenenfalls auch im weiteren Verfahren die Erweiterung um ein Stadtteilzentrum unter Einbeziehung von Doppelnutzungen ermöglicht werden.

 

Die EGNo wird gebeten, einen zweiphasigen Wettbewerb für den Neubau in die Wege zu leiten.

 

Das Dezernat III wird gebeten, parallel mit den Vorbereitungen für das Bebauungsplanverfahren zu beginnen.

 


Abstimmung:

 

Mit 13 Ja-Stimmen einstimmig beschlossen