TOP Ö 6: Sanierung Sportplatz III - Ochsenzoller Straße

Beschluss: einstimmig beschlossen

Abstimmung: JA-Stimmen:11 NEIN-Stimmen:0 Enthaltungen:0

Herr Grote erläutert die Vorlage und die bestehende Problematik.

Auf dem bisher bestehenden Tennenplatz soll ein neuer Kunstrasen verlegt werden, der neuartig ist und eine verbesserte Technik aufweist.

Nutzbar ist diese Art von Belag bis einschließlich Bezirkliga (Punktspiele) und somit auch für den Wettkampfbetrieb einsetzbar.

 

Normalerweise würde die Herstellung des Platzes DM 730.000,- kosten, ohne die Nebenflächen.

 

Es liegt ein Angebot vor, welches besagt, dass der Preis auf DM 565.000.- reduziert werden könnte, wenn der Baubeginn noch im August 2001 erfolgt. Die Bauzeit beträgt ca. 4 – 6 Wochen.

Weiterhin müsste die Fläche als Referenz für den Hamburger Raum genutzt werden dürfen.

Dass heißt, erfolgt der Baubeginn bzw. die –fertigstellung später, würden erhebliche Mehrkosten aufkommen. Daher der Dringlichkeitsantrag zur Beschlussfassung.

 

DM 400.000,- würden von der Stadt Norderstedt bezahlt werden, die restlichen DM 150.000,- könnten über die SMA (Sport Marketing Agency) durch Sponsorengelder finanziert werden. Weiterhin könnten DM 55.000,- in Form von Sachmitteln zur Verfügung gestellt werden.

 

Die Eigentumsrechte an dem Platz würden bei der Stadt Norderstedt verbleiben, das Nutzungsrecht würde an die SMA übertragen, welche dieses wiederum an die Jugendabteilung des 1. SCN weitergibt.

 

Herr Grote beantwortet im weiteren Verlauf Fragen der Ausschussmitglieder.

 

Die Grundlage für diesen Vorgang ist vertraglich bzw. juristisch abgesichert.

Weiterhin wird vertraglich vereinbart, dass die Stadt von weiteren finanziellen Verpflichtungen bei der Fertigstellung des Platzes entbunden wird.

 

Es wird der Wunsch geäußert, dass eine Aufstellung der Folgekosten für die Reinigung etc. des Platzes für die Vorlage zur Sitzung der Stadtvertretung gefertigt wird.

 

Frau Ehrenfort merkt an, dass die kurzfristige Art des Verfahrens nur als Ausnahme gesehen werden kann.

Herr Grote erläutert, dass sich die Angelegenheit erst in den letzten 8 Tagen vor der Sitzung herausgestellt hat und daher keine weitere Vorbereitung möglich war.

 

Als Anlage 5 werden die Folien zu dem neuen Kunstrasenprinzip beigefügt.

 

Der Ausschuss für junge Menschen stimmt der Sanierung des Sportplatzes III – Ochsenzoller Straße entsprechend dem von der Verwaltung vorgestellten Konzept zu.

 

Die Stadtvertretung wird gebeten, per Dringlichkeit in der Sitzung am 10.07.2001 einen Auftrag an die Fa. SMA (Sport Marketing Agency) im Wege einer freihändigen Vergabe zu beschließen und die benötigten Mittel in Höhe von 400.000,00 DM im Wege einer außerplanmäßigen Ausgabe bereitzustellen. Deckung erfolgt durch Entnahme aus der allgemeinen Rücklage.

 

Die Verwaltung wird gebeten, für die Sitzung der Stadtvertretung am 10.07.2001 eine entsprechende Vorlage zu erstellen.

 

Die Vorlage wurde einstimmig beschlossen.

 

Auszug  I

                                II

                                40

                                402