TOP Ö 10: Künftige Nutzung des Gebäudes Kielortring

Beschluss: noch nicht festgelegt

Abstimmung: JA-Stimmen:0 NEIN-Stimmen:0 Enthaltungen:0

Herr Dr. Freter berichtet über die aktuellen Überlegungen der Verwaltung. Ein diesbezüglicher Vermerk wurde den Ausschussmitgliedern zur Sitzung bereits zugesandt. Frau Schmid ergänzt, dass Vertreterinnen der Vereine Mütterzentrum e.V. und

Frauenräume e.V. die Räumlichkeiten im Gebäude Kielortring angesehen haben und starkes Interesse zeigen. Beide Vereine haben den weiteren Bestand der städtischen Altentagesstätte (Betreuungsträger DRK) ausdrücklich zugesichert.

 

Von Frau Schön wird die Anregung gegeben, mit der Familienberatungsstelle von AWO und Pro Familia Kontakt aufzunehmen, ob diese nicht mit in das Gebäude ziehen möchten. Ihr seien die beengten Räumlichkeiten im Cordt-Buck-Weg bekannt. Herr Ehlers und Herr

Dr. Freter geben jedoch zu Bedenken, dass fraglich ist, ob noch Räumlichkeiten für die Beratungsstelle im Gebäude zur Verfügung stehen würden, wenn die Vereine Mütterzentrum e.V. und Frauenräume e.V. dort einziehen werden. Die Verwaltung sagt jedoch eine Prüfung zu.

 

Der Ausschuss präferiert die Idee der Zusammenführung von sozialen Einrichtungen im Gebäude Kielortring und bittet die Verwaltung schnellstmöglich die Verhandlungen mit den Vereinen Mütterzentrum e.V. und Frauenräume e.V.  unter Hinzuziehung des DRK-Ortsverbandes zu konkretisieren. Desweiteren soll geprüft werden, ob die Familienberatungsstelle von AWO und Pro Familia Interesse an einen Einzug in das Gebäude hat und ob dann auch entsprechende Räumlichkeiten zur Verfügung stünden. Hier könnte auch ein Gespräch zwischen der Beratungsstelle, der Stadt und den Vereinen Mütterzentrum e.V. sowie Frauenräume e.V. nützlich sein.

 

Eine Beschlussvorlage über die Vermietung soll bis zur Sitzung des Sozialausschusses am 24.01.02 vorgelegt werden. In dieser sollen auch die Mietkosten der Vereine und der Beratungsstelle für die jetzigen Räumlichkeiten und die anfallenden Mietkosten im Gebäude Kielortring dargestellt werden.  

 

 

AUSZUG : 502,68