TOP Ö 4: Anhörung der Vertreterinnen und Vertreter der Grundschule Glashütte-Süd mit anschließender Begehung des Schulgebäudes - Besprechungspunkt -

Beschluss: noch nicht festgelegt

Abstimmung: JA-Stimmen:0 NEIN-Stimmen:0 Enthaltungen:0

Frau Ehrenfort bedankt sich bei Frau Schinkel - kommissarische Leiterin der Grundschule Glashütte-Süd - für die Unterbringung des Ausschusses.

 

Frau Schinkel berichtet von dem Zustand der Schule und hebt dabei folgende Punkte besonders hervor:

 

-          Seit Anfang des Jahres besteht am Dach eine Leckage, die offensichtlich mit Frostwetter in Verbindung zu bringen ist, da derzeit - auch bei Regen - keine Probleme auftreten. Daher sollte bei der nächsten Durchfeuchtung das Dach durch einen Dachdecker begutachtet werden.

-          Demnächst soll erneut ein Probealarm durchgeführt werden. Bei einem "Testlauf" außerhalb der Schulzeit wurde festgestellt, dass der Alarm immer noch nicht in der Turnhalle zu hören ist, obwohl dieser Mangel schon bei der letzten Begehung durch den Ausschuss für junge Menschen festgestellt wurde. Frau Schinkel bittet um dringende Behebung.

-          Als Anlage 1 gibt Frau Schinkel eine Folie zu Protokoll, auf der deutlich gemacht wird, welche Flächen der Schule evtl. begrünt werden könnten, um die Schmierereien am Schulgebäude einzudämmen.

-          Seit Schuljahresbeginn 2001 wird die Schule durch einen privaten Reinigungsdienst gereinigt und anfängliche Schwierigkeiten konnten zum Teil beseitigt werden. Als bedauerlich empfindet Frau Schinkel, dass die Reinigungskräfte einen sehr geringen Zeitanteil von der Firma zur Verfügung gestellt bekommen (z.B. 3,5 Std. für das EG und den Verwaltungstrakt). Weiterhin besteht eine große Unzufriedenheit mit der Reinigung des Turnhallengebäudes, insbes. der Umkleideräume und den Lehrertoiletten. Zeitweise ist der Fußboden der Halle noch so naß vom vorangegangenen Wischen, dass eine Rutsch- und damit Unfallgefahr für die Schüler besteht. Von Seiten der Schule wurde eine Frist an die Firma zur Besserung bis zum 10.12.2001 gesetzt, danach sind entsprechende Maßnahmen zu ergreifen.

-          Während der Sommerzeiten werden von dem Platzwart häufig Außenarbeiten durchgeführt, die zu einer Lärmbelästigung führen und so einen Sportunterricht draußen oftmals erschweren machen. Frau Schinkel bittet, ob bei diesem Problem im nächsten Jahr evtl. Abhilfe möglich ist.

-          Häufig besteht eine Konkurrenz von Schule und der außerschulischen Nutzung, d.h. oftmals sind benötigte Räume für Elternabende etc. bereits durch Kurse belegt. Herr Bertram antwortet direkt dazu.

 

Herr Peters, Elternbeiratsvorsitzender, betreut die Computer und bemängelt, dass diese nicht alle gleichzeitig in Betrieb genommen werden können, da bei der hohen Leistung häufig die Sicherungen durchbrennen und würde eine weitere Leitung als sinnvoll erachten.

 

Weiter berichtet Frau Schinkel von einer Halbtagsbetreuung durch zwei Mütter, die von 7.15 bis 13.15 Uhr geöffnet ist und derzeit von 10 Kindern dauerhaft besucht wird.

Die Kosten belaufen sich für die Eltern auf € 70,- für den ersten Monat und € 60,- für die Folgemonate; eine Zahlung fällt auch in den Ferien an. Eine Betreuung ist auch an Schulausfalltagen möglich, nicht aber in den Ferien.

 

Über diese Betreuung hinaus gibt es eine sehr gute Zusammenarbeit mit dem Hort Glashütte.

 

Die Vertreter der Schule sowie die Verwaltung beantworten Fragen der Ausschussmitglieder.

 

Auszug  40

                                68