TOP Ö 17.2: Errichtung eines Mobilfunkmastes, hier: Standort Glasmoorstraße

Beschluss: noch nicht festgelegt

Abstimmung: JA-Stimmen:0 NEIN-Stimmen:0 Enthaltungen:0

Herr Seevaldt gibt für das Amt 60 den folgenden Bericht

 

Die Verwaltung beabsichtigt, zu einem Vorbescheidsantrag zur Errichtung eines 40 m hohen Mobilfunkgittermastes der Firma Vodafon-Mannesmann Mobilfunk an der Glasmoorstraße ihr Einvernehmen zu erklären.

 

Der Mast ist ein im Außenbereich privilegiert zulässiges Vorhaben. Sonstige öffentliche Belange werden nicht beeinträchtigt, auch das Orts- und Landschaftsbild erfährt keinen störenden Eingriff, da der Bereich durch die vorhandenen zwei Hochspannungstrassen erheblich vorbelastet ist.

 

Der geplante Standort liegt ca. 200 m nördlich des letzten Wohnhauses an der Glasmoorstraße, gegenüber der JVA-Glasmoor, direkt neben einem 60 m hohen Gittermast der Hochspannungsleitung.

 

Vorabstimmungen zu diesem Mast wurden bereits 2001, d. h. vor den Vereinbarungen mit den Mobilfunkbetreibern durchgeführt. Zwar ging die Verwaltung auf Grund der danach geführten Gespräche davon aus, dass hier der vorhandene Hochspannungsmast als Antennenträger genutzt werden sollte, dies ist aber auf Grund der Anforderungen (Summe der Antennen) technisch nicht mehr machbar.

 

Die Verwaltung wird versuchen, andere Mobilfunkbetreiber aufzufordern, bisher geplante Standorte in der Nähe aufzugeben und diesen Mast mit zu benutzen.