Tagesordnungspunkt

TOP Ö 10.2.1000000: Klimaschutz hier Anfrage von Herrn Dr. Weinhold zum Thema Lichtsignalanlagen

BezeichnungInhalt
Sitzung:18.12.2002   SZ-04T63V7 
Beschluss:noch nicht festgelegt
Abstimmung:JA-Stimmen:0 NEIN-Stimmen:0 Enthaltungen:0
DokumenttypBezeichnungAktionen

Im Protokoll des Ausschusses für Umweltschutz vom 23.10.02 wird in der Anlage 2 zum TOP 6.4 angegeben, dass die Solaranlage auf den Dach der IGS Lütjenmoor bei einer Stromernte von ca. 4.350 kWh/a eine CO2-Reduzierung von ca. 3 t/a erzielt.

 

Im Protokoll des Auschusses für Umweltschutz vom 20.11.02, TOP 3.5 zur Berichtsvorlage M 02/0626 vom 18.11.2002 zur Sanierung der Lichtsignalanlagen wird angegeben, dass durch die Umrüstung von 40 Anlagen auf LED-Technik eine CO2-Reduzierung von 200 t/a erzielt wird.

Das bedeutet je Anlage eine durchschnittliche CO2-Reduzierung von 5,5 t/a. Das sind 1,8 mal so viel wie bei der Solaranlage auf den Dach der IGS Lütjenmoor, entsprechend bei gleichem Umrechnungsfaktor von 0,69 kg CO2 je kWh Strom eine Minderung des Stromverbrauches um rund 8.000 kWh/a je Anlage im Durchschnitt.

 

Die CDU bittet um schriftliche und detaillierte Beantwortung folgender Fragen:

 

1.        Wie wurde die CO2-Reduzierung um 220 t/a entsprechend um 78 % für die 40 Lichtsignalanlagen berechnet ?

2.        Wie hoch war der bisherige jährliche Stromverbrauch durch Glühbirnen und andere stromverbrauchende Anlagenteile ?

3.        Wie hoch ist der Stromverbrauch der LED´s und andere Teile der Lichtsignalanlagen nach der Umrüstung auf LED´s ?

4.        Wie viel kWh Strom werden durch die Umrüstung auf Led-Technik der Lichtsignalanlagen insgesamt pro Jahr eingespart ?

 

 

Protokollauszug:

 

602

 

603