TOP Ö 9.9: Folgevertrag für das Projekt "Lichtblick" 2005-2007

Beschluss: noch nicht festgelegt

Abstimmung: JA-Stimmen:0 NEIN-Stimmen:0 Enthaltungen:0

Frau Gattermann berichtet über das erste Treffen von Vertreterinnen des Amtes für junge Menschen mit dem Träger des Projekts, Kirchengemeinde Vicelin-Schalom und dem Kreis Segeberg/Kreisjugendamt bezüglich des angestrebten Folgevertrages.

 

Die Stadtvertretung hat mit dem Beschluss vom 27.01.04 eine Reduzierung des jährlichen Zuschuss ab 2005 bis 2007 um 50 000 € auf 80 400 € beschlossen.

 

Seitens des Kreises/Kreisjugendamtes konnte noch keine Aussage bezüglich einer Bezuschussung getroffen werden. Die Entscheidung wird dort auf der Sitzung des Jugendhilfeausschusses am 01.09.04 getroffen. Mögliche Varianten laut Auskunft der Vertreterinnen des Kreises Segeberg sind:

 

1.        Entweder eine Bezuschussung in Form einer feststehenden Summe laut Vertrag zwischen Stadt/Kreis/Träger(wie bisher) oder

2.        eine Tagessatzfinanzierung für die Krisenbetten seitens des Kreises an die Kirchengemeinde Vicelin-Schalom als Träger (in diesem Fall kein Vertrag zwischen Stadt/Kreis/Träger).

 

Die Kreisverwaltung will beide Varianten in den Jugendhilfeausschuss einbringen. Der bestehende Vertrag wird derzeit von allen Vertragsparteien überarbeitet. Die Verwaltung wird den Ausschuss auf dem Laufenden halten und zu gegebener Zeit eine Vorlage in den Ausschuss einbringen.