TOP Ö 8: Übertragung Sportanlagen - ständiger Besprechungspunkt -

Beschluss: noch nicht festgelegt

Abstimmung: JA-Stimmen:0 NEIN-Stimmen:0 Enthaltungen:0

Frau Gattermann berichtet:

 

Eintracht Norderstedt hat der Weiterleitung des Pilotvertrages an die Mitglieder des Ausschuss für junge Menschen zugestimmt. Der Vertrag wird dem Protokoll als Anlage 2 beigefügt.

 

Der 1. SCN hat mit Schreiben vom 09.05.04 erklärt, dass der Verein nicht als Bewerber für die Übertragung der Sportanlage Ochsenzoller Straße auftreten wird. Der Verein möchte aber sichergestellt wissen, dass die uneingeschränkte kostenfreie Nutzung von Teilen der Sportanlage gemäß der vorliegenden Verträge mit dem FC Eintracht Norderstedt auch Bestandteil der zukünftigen Vereinbarung zwischen der Stadt und Eintracht Norderstedt wird. Derzeit laufen mit dem Verein Verhandlungen über eine einvernehmliche Auflösung des bestehenden Nutzungsvertrages.

 

Den Vereinen wurde nach der Ausschusssitzung am 07.04.04 der Vertragsentwurf der Projektgruppe zur Verfügung gestellt. Die Vereine erbaten sich einige Wochen Zeit, um den Entwurf in den jeweiligen Vorständen diskutieren zu können. Derzeit läuft die erste Verhandlungsrunde. In dieser Runde wird der Vertragsentwurf diskutiert und den Vereinen die bisherigen Kosten für die Anlagen offengelegt und erläutert. Bisher haben Verhandlungen mit dem SV Friedrichsgabe und TuRa Harksheide stattgefunden. Die Verhandlungen liefen äußerst konstruktiv. In der nächsten Wochen folgen Eintracht Norderstedt und SV Glashütte. Nach der ersten Verhandlungsrunde mit den Vereinen, erhalten die Vereine den überarbeiteten Vertragsentwurf. Nach der Sommerpause (ab Mitte August) beginnt dann die zweite Verhandlungsrunde.