TOP Ö 4.1: Gespräch mit dem Landrat des Kreises Segeberg (s. anliegendes Schreiben vom 24.06.2004)

Beschluss: noch nicht festgelegt

Abstimmung: JA-Stimmen:0 NEIN-Stimmen:0 Enthaltungen:0

Herr Gorrissen berichtet über die durchaus bekannte Situation der psychosozialen Betreuung der Bewohnerinnen und Bewohner der städtischen Obdachlosenunterkunft, die nicht als optimal bezeichnet werden kann. Angeboten werden kann im Grunde nur die “Präsenz auf Abruf” mit den vorhandenen Diensten (Jugendamt, Gesundheitsamt).

Da die Außenstelle des Jugendamtes in Norderstedt bereits mit 1,5 Stellen unterbesetzt ist, könnte Abhilfe nur mit zusätzlichem Personal geschaffen werden.

Mittel dafür sind nicht vorhanden und können auch durch Umschichtungen nicht verfügbar gemacht werden.

Der Landrat sagt zu, das Thema in den Kreisgremien vorzutragen. Dort müsste dann im Rahmen der nächsten Budgetberatungen gegen Ende des Jahres entschieden werden, ob Geld zur Verbesserung der sozialpädagogischen Betreuung bereitgestellt wird.

Im Vorwege soll mit den Mitarbeitern der Außenstelle Norderstedt erörtert werden, ob durch Strukturveränderung eine leichte positive Änderung der Präsenz möglich ist.

Herr Gorrissen beantwortet Fragen der Ausschussmitglieder und bietet diesen an, an den Beratungen der Kreisgremien teilzunehmen.