TOP Ö 12: 2. Nachtragshaushaltssatzung der Stadt Norderstedt für das Haushaltsjahr 2000

Beschluss: einstimmig beschlossen

Abstimmung: JA-Stimmen:11 NEIN-Stimmen:0 Enthaltungen:0

18.50 Uhr  :  Der Vorsitzende schließt die Öffentlichkeit aus, da Herr Bürgermeister Grote in                                      einer dem Steuergeheimnis unterliegenden Angelegenheit berichtet.

 

Der Sachverhalt ist dem beigefügten Vermerk zu entnehmen.

 

19.00 Uhr :  Der Vorsitzende stellt die Öffentlichkeit der Sitzung wieder her.

 

Herr Kriese berichtet über Veränderungen im Verwaltungshaushalt und Vermögenshaushalt für den 2. Nachtrag (s. Anlage zur Niederschrift). Der Ausschuß beschließt einvernehmlich die vorgetragenen Änderungen in den 2. Nachtragshaushalt aufzunehmen.

 

Es wird die geänderte folgende 2. Nachtragshaushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2000 beschlossen:

 

2. Nachtragshaushaltssatzung

der Stadt Norderstedt für das Haushaltsjahr 2000

 

Aufgrund des § 80 der Gemeindeordnung wird nach Beschluß der Stadtvertretung vom  folgende Nachtragshaushaltssatzung erlassen:

 

§ 1

Mit dem Nachtragshaushaltsplan werden

 

 

Erhöht um

Vermindert um

Und damit der Gesamtbetrag des Haushaltsplans

einschließlich der Nachträge

 

 

 

Gegenüber bisher

nunmehr festgesetzt auf

 

DM

DM

DM

DM

 

 

 

 

 

1. im Verwaltungshaushalt

 

 

 

 

    die Einnahmen

 

4.171.400

296.635.400

292.464.000

    die Ausgaben

 

4.171.400

296.635.400

292.464.000

 

 

 

 

 

2. im Vermögenshaushalt

 

 

 

 

     die Einnahmen

5.716.100

 

64.510.400

70.226.500

     die Ausgaben

5.716.100

 

64.510.400

70.226.500

 

 

§ 2

 

Es wird neu festgesetzt:

 

Der Gesamtbetrag der Verpflichtungsermächtigungen von bisher

10.226.400 DM auf 10.486.400 DM.

 

Die Vorlage wurde mit 11 Ja-Stimmen 0 Nein-Stimmen einstimmig beschlossen