TOP Ö 14: Bau von Minikreisverkehrsplätzen

Beschluss: noch nicht festgelegt

Abstimmung: JA-Stimmen:0 NEIN-Stimmen:0 Enthaltungen:0

Frau Unger gibt für das Amt 69 den folgenden Bericht und gibt noch weitere Erläuterungen. Sie beantwortet die Fragen des Ausschusses.

 

Auf Grund der Änderung der StVO zum 01.02.2001 hat am 17.05.2001 ein Ortstermin in der Tempo – 30 – Zone Grundweg / Heidehofweg (Projekt 26) stattgefunden. Teilnehmer waren Vertreter des  Polizeireviers Norderstedt, der Verkehrsaufsicht, des Trägers der Straßenbau­last sowie des Landesamtes für Straßenbau und Straßenverkehr.  

 

Im Rahmen dieser Besprechung wurde herausgestellt, dass sowohl an der Einmündung Grundweg / Bargweg als auch an der Kreuzung Grundweg / Heidehofweg die bestehende Vorfahrtsregelung aufgehoben werden muss. Andererseits wäre hier die bestehende Zone auf­zuheben.

 

Seitens des Landesamtes für Straßenbau und Straßenverkehr wurde angeregt, an den beiden Knotenpunkten die Einrichtung von Mini – Kreisverkehrsplätzen zu überprüfen.

 

Nach Prüfung der Gegebenheiten durch das Team Verkehrsflächen wurde festgestellt, dass der Umbau der Knotenpunkte zu Mini – Kreisverkehrsplätzen möglich ist, sodass die Reali­sierung kurzfristig erfolgen soll.

 

Weiterhin wurde von der Verkehrsaufsicht eine Vorschlagsliste zu potenziellen weiteren Knotenpunkten, die sich zur Einrichtung von Mini – Kreisverkehrsplätzen eignen könnten, eingebracht. Nach Prüfung der Gegebenheiten wurde daraufhin die Kreuzung Aurikelstieg / Langer Kamp überplant, da sich hier auf Grund der großzügigen räumlichen Situation, der er­warteten Geschwindigkeitsdämpfung (Nähe zur Schule) die Einrichtung zu einem Mini – Kreisver­kehrsplatz anbot. Auch hier soll eine kurzfristige Realisierung erfolgen.

 

In der Sitzung werden die beabsichtigten Umbaumaßnahmen vorgestellt.

 

Da die Einrichtung von Mini – Kreisverkehrsplätzen in Norddeutschland noch kein gebräuch­liches Planungsinstrument ist, sind zur Information als Anlage einige Auszüge aus Empfeh­lungen zum Einsatz und zur Gestaltung von Mini – Kreisverkehrsplätzen beigefügt (Heraus­geber Ministerium für Wirtschaft, Mittelstand und Technologie des Landes Nordrhein-Westfalen).