TOP Ö 7: Städtebaulicher Rahmenplan Friedrichsgabe-Nord mit Grünordnungsplan a) Billigung des Vorentwurfes zur Durchführung der frühzeitigen Bürgerbeteiligung sowie der Beteiligung der Träger öffentlicher Belange

Beschluss: einstimmig beschlossen

Abstimmung: JA-Stimmen:10 NEIN-Stimmen:0 Enthaltungen:0

Frau Dr.-Ing. Baumgart vom Planungsbüro BPW erläutert den Entwurf zum Rahmenplan und beantwortet die Fragen der Ausschussmitglieder. Frau Unger beantwortet ebenfalls die Fragen der Ausschussmitglieder.

 

Herr Berg nimmt ab 18:35 Uhr an der Sitzung teil.

 

Frau Dipl.-Ing Jacob vom Planungsbüro Hess & Jacob erläutert den dazugehörigen Grünordnungsplan und beantwortet die Fragen der Ausschussmitglieder.

 

Herr Scharf nimmt ab 19:14 Uhr an der Sitzung teil.

 

Frau Algier bittet die Verwaltung, der Bürgerpartei die Unterlagen und Planentwürfe, die den Ausschussmitgliedern vorliegen, ebenfalls zur Verfügung zu stellen.

Frau Algier verlässt um 19:16 Uhr die Sitzung.

 

Frau Hahn bittet die Verwaltung, bei der Planung neben einer Dachbegrünung auch die Möglichkeit von Solardächern zu berücksichtigen und die entsprechenden Ausgleichsflächen zu berechnen.

 

Herr Berg verlässt um 19:35 Uhr die Sitzung.

 

Herr Lange bittet die Verwaltung unter Einbeziehung der Stadtwerke zu prüfen, wo im B-Plangebiet ein Block-Heizkraftwerk errichtet werden kann.

 

 

a)          Der Vorentwurf zum städtebaulichen Rahmenplan Friedrichsgabe-Nord und der dazugehörige Grünordnungsplan werden gebilligt.
Auf dieser Grundlage ist die frühzeitige Bürgerbeteiligung entsprechend den Ziffern 1, 2, 3.1, 4, 6, 7, 8, 9 und 11 der Anlage 7 dieser Vorlage sowie die Beteiligung der Träger öffentlicher Belange durchzuführen.

 

b)          Von der Verwaltung sind alternative Trassenlinien für den Südanschluss auszuarbeiten, die nicht über das Erweiterungsgelände der Firma Jungheinrich verlaufen und die Lawaetzstraße einbeziehen sowie Alternativen unter Vernachlässigung der Lawaetzstraße auszuarbeiten.

       Diese Alternativen sind bei der Bürgerveranstaltung vorzustellen.

 

c)          Der Waldbühnenweg ist von der Quickborner Straße abzubinden und an die neue Nord-Süd-Verbindung anzubinden.

 

 

Aufgrund des § 22 GO waren keine Ausschussmitglieder von der Beratung und von der Beschlussfassung ausgeschlossen.

 

Die Vorlage wurde mit 10 Ja-Stimmen 0 Nein-Stimmen einstimmig beschlossen.