Tagesordnungspunkt

TOP Ö 5: Haushaltskonsolidierung FORUM, hier:Stadtbücherei

BezeichnungInhalt
Sitzung:04.07.2002   SZ-04KDQHB 
Beschluss:mehrheitlich beschlossen
Abstimmung:JA-Stimmen:6 NEIN-Stimmen:0 Enthaltungen:4
Vorlage:  B02/0255 
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Vorlage Dateigrösse: 27 KB Vorlage 27 KB

Frau Martin beantwortet Fragen der Ausschussmitglieder.

 

Herr Stender beantragt zu Punkt 1 a.) des Beschlussvorschlages folgende Änderung:

 

1)       Nutzer der Stadtbücherei können künftig wählen zwischen

 

a. einer großen Büchereikarte, die die Nutzung des gesamten Büchereibestandes gegen ein Jahresnutzungsentgelt gemäß Variante B der Anlage 1 (Kernpunkt Verdoppelung der Jahresnutzungsentgelte gegenüber 2001) ermöglicht.

 

Der Änderungsantrag wird im Ausschuss für Kultur und Städtepartnerschaften mit 6 Ja-Stimmen bei 4 Enthaltungen angenommen.

 

Danach wird über den Beschlussvorschlag mit 6 Ja-Stimmen bei 4 Enthaltungen wie folgt abgestimmt:

 

 

Beschluss:

 

1)       Nutzer der Stadtbücherei können künftig wählen zwischen

 

a.       einer großen Büchereikarte, die die Nutzung des gesamten Büchereibestandes gegen ein Jahresnutzungsentgelt gemäß Variante B der Anlage 1 (Kernpunkt Verdopplung der Jahresnutzungsentgelte gegenüber 2001) ermöglicht

 

b.       einer kleinen Büchereikarte, bei der ein einzelfallbezogenes Entgelt in Höhe der Variante B der Anlage 2 zusätzlich zum derzeit gültigen Jahresnutzungsentgelt erhoben wird.

 

                Die Verwaltung wird gebeten, auf dieser Grundlage eine geänderte Entgeltordnung

dem Ausschuss für Kultur und Städtepartnerschaften zur Beschlussfassung

vorzulegen.

 

2)       Künftig wird ein medienübergreifender Bestsellerbestand, für den zusätzlich fallbezogene Entleihentgelte gem. Anlage 2 erhoben werden, eingeführt.

 

3)       Eine BAT V b-Stelle (Diplom-BibliothekarIn, Leitung Glashütte) wird in eine BAT VII-Stelle (BüchereiassistentIn) umgewandelt.

 

 

Herr Andt beantragt eine Sitzungsunterbrechung.

 

Die Sitzung wird von 19:03 - 19:06 Uhr unterbrochen.

 

Protokollauszug: 442