TOP Ö 7.4: Abfallentsorgung Gebührenkalkulation 2003/Stellenplan und Teilbudget des Betriebsamtes hier: Anfrage von Frau Reiländer in der Sitzung des Ausschusses für Umweltschutz am 21.08.2002 zu TOP 3.1

Beschluss: noch nicht festgelegt

Abstimmung: JA-Stimmen:0 NEIN-Stimmen:0 Enthaltungen:0

Frau Reiländer bat um Klärung, warum der Personalkostenansatz für die Abfallentsorgung um 80.000 € gestiegen ist, obwohl eine Stelle eingespart wird.

 

Als Anlage zu dieser Berichtsvorlage ist eine Übersicht beigefügt, aus der ersichtlich ist, um welche Kosten-Veränderungen es sich handelt.

 

Aus dem Budget Amt 70 Bereich Entsorgung und Straßenreinigung –6005- wurden bei zwei Stellen die Tätigkeits-Anteile entsprechend den tatsächlich erbrachten Leistungen im Bereich Abfallentsorgung verschoben. Weiter war die Teilzeit-Stelle einer Mitarbeiterin wegen Er­ziehungsurlaubs bis einschließlich Mai 2002 für das Jahr 2002 nicht kalkuliert. Für das Jahr 2003 wurden diese Personalkosten aber berücksichtigt.

 

Für den Bereich Verwaltung ergab sich eine Erhöhung der Personalkosten für das Jahr 2003 um ca. 55.400 € gegenüber 2002.

 

Die Kostensteigerungen bei den Mitarbeitern im gewerblichen Bereich betragen ca. 25.700 € gegenüber 2002.

 

 

Frau Bartelt reicht eine Anlage zur Veränderung der Personalkosten 2002 zu 2003 zu Protokoll (siehe Anlage 3).

 

Frau Reiländer beantragt eine Sitzungsunterbrechung.

 

Sitzungsunterbrechung 2017 bis 2023 Uhr.

 

Frau Hahn bittet für die SPD-Fraktion die Personalabteilung um Darstellung der Mehranforderung die sich durch Veränderung bei den Stellen Nr. 701.7, 7200.3, 7200.1 7200.29 ergeben.

 

Sollte es sich um eine Neubewertung / Veränderung des Arbeitsplatzes bei den Stellen Nr. 701.5, 701.12 handeln, dann hätte dieses bereits mit der Änderungsliste zum Stellenplan mitgeteilt werden müssen.

 

Der Ausschuss für Umweltschutz bittet die Personalabteilung dazu Stellung zu nehmen.

 

Die Kostensenkung im Bereich 6005 ist nicht nachvollziehbar.

 

Frau Hahn bittet um weitere Erklärungen als Berichtsvorlage.

 

 

Protokollauszug:

 

103

 

70